Vision

„Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun!“ Mahatma Ghandi

Wir sind es den kommenden Generationen schuldig, heute Schritte zu tun, damit die Erde auch für sie genügend Ressourcen bereithält. Daher sind wir überzeugt, dass wir gerade in der Energiegewinnung auf erneuerbare Kräfte aus Sonne, Wind und Wasser setzten müssen. Darüber reden reicht nicht – es braucht Taten und erste Schritte!

Die fossilen Energieträger sind eine endliche Ressource und der Ausstieg aus der Atomenergie in der Schweiz absehbar. Um in Zukunft nicht vollständig vom Ausland abhängig zu sein, ist es entscheidend, dass die vielfältigen Stromquellen in unserem Land besser erschlossen und genutzt werden. Nicht nur die Gewinnung von erneuerbarer Energie, sondern auch deren intelligente und dezentrale Speicherung sind wichtige Herausforderungen in den kommenden Jahren.
Jeder von uns kann seinen Beitrag leisten! An erster Stelle durch einen verantwortungsvollen Umgang mit den uns anvertrauten Ressourcen und durch Offenheit gegenüber erneuerbaren Energien.

In unseren Augen ist noch mehr möglich!
Zusammen können wir aktiv werden und Windräder bauen – Bürgerwindräder.
Jeder, der überzeugt ist, dass erneuerbare Energien der Schlüssel zu einer nachhaltigen und umweltverträglichen Energieproduktion sind, kann sich  an diesem Projekt beteiligen.

Wieso Windenergie? Windenergie ist nicht nur klimafreundlich und nachhaltig, sie ist auch eine optimale Ergänzung zur Sonnenenergie. Windenergie entsteht vorwiegend nachts und im Winterhalbjahr, also genau dann, wenn die Solarenergie nicht oder nur reduziert anfällt. Die Wertschöpfung bleibt in der Region, der Eingriff in die Natur ist im Vergleich zu anderen Stromproduktionsarten wie Atomkraftwerke gering. Die Windkraft ist eine unerschöpfliche Energiequelle. Zudem ist die Kosten-Nutzen-Bilanz der Windenergie ausgezeichnet.

Initianten

Familie und Betrieb
Unsere Familie bewirtschaftet auf dem Stierenberg oberhalb von Rickenbach LU einen klassischen Familienbetrieb mit 26 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche. Wir haben fünf erwachsene Töchter, welche wenn immer möglich auf dem Hof oder im Windenergie-Projekt mithelfen. Bei der Ausführung der täglich anfallenden Arbeiten dürfen wir auch auf die tatkräftige Unterstützung durch Rolands Eltern Karl und Marlis Wismer-Kost zählen. Des Weiteren bilden wir seit einigen Jahren jeweils einen Lernenden pro Jahr aus. Die wichtigsten Betriebszweige sind 25 Milchkühe, 30 Muttersauen und fünf Hektaren Getreide. Nebenberuflich arbeitet Roland als Kontrolleur bei der Qualinova AG. Priska, ausgebildete Primarlehrerin, übernimmt ab und zu Stellvertretungen und politisiert als Kantonsrätin auf kantonaler Ebene.

Landwirtschaft und Umwelt
Als Bauernfamilie sind wir an einer intakten, gesunden Natur interessiert. Die Biodiversität wird auf unserem Hof gelebt. Im Jahr 2008 wurden der Betrieb vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und der Schweizerischen Vogelwarte als Pilotbetrieb für das Projekt „Mit Vielfalt punkten – Bauern beleben die die Natur“ ausgewählt. Infolge dessen haben wir einige Projekte zur Förderung der Biodiversität umgesetzt. In der Publikation „Biodiversität auf dem Landwirtschaftsbetrieb. Ein Handbuch für die Praxis.“ ist unser Betrieb als Beispiel dokumentiert.

Erneuerbare Energie
Das Thema „erneuerbare Energien“ begleitet uns schon lange. So haben wir bereits in den Jahren 2009 und 2012 zwei Photovoltaik-Anlagen auf unseren Scheunendächern realisiert. Bald danach beschäftigte uns der Gedanke, das grosse Windaufkommen auf dem Stierenberg für die Produktion von Windenergie zu nutzen. Die Nachbarfamilie Affolter, auf deren Land sich ein geeigneter Standort für eine Windkraftanlage befindet, zeigte sich ebenfalls begeistert von dieser Idee und stellte den Boden für das Errichten eines Messmastes zur Verfügung – ein erster Schritt auf dem Weg zum Bau von Windkraftanlagen.

Partner

Die Raumplanungsfirma aus Burgdorf erstellt unseren Umweltverträglichkeitsbericht und unterstützt uns im mehrstufigen Bewilligungsverfahren.

Die BKW verfügt mit Juvent SA über grosse Erfahrungen mit Windenergieprojekten. Sie steht uns beratend zur Seite und erbringt für uns  Projektentwicklungsdienstleistungen.

Die CKW ist eine starke Partnerin in der Region, die selber Windprojekte betreibt. Der auf dem Stierenberg produzierte Windstrom wird künftig ins Netz von CKW eingespiesen.

Meteotest hat aufgrund der Mast- und Lidarmessung ein Windgutachten und eine Windmodellierung erstellt.

Die Schatten- und Schallberechnung sowie die Fotomontagen wurden von der Entlebucher Firma Windmess GmbH erstellt.

Die Firma Ge:Net führte die Windmessungen an einem 85 m-Mast durch. Diese Daten waren die Grundlage für das Windgutachten.

Franz Wiprächtiger von der Fachstelle Strassenerhalt AG aus Geuensee analysiert die notwendigen Ausbaumassnahmen für die Zufahrt zur Baustelle.

Das Ingenieurbüro Felder + Partner AG aus Entlebuch macht das Erschliessungskonzept für die Zufahrt und die Kranstellflächen.

Zusammen mit der Holzbaufirma PIRMIN JUNG INGENIEURE klären wir die Option, die Windräder mit einem Holzturm zu realisieren.