Startseite » Tagebuch » Messmasten wird aufgestellt

Messmasten wird aufgestellt

Spannende Tage auf dem Stierenberg. Am 14. und 15. Dezember wird der Mast für die Windmessung auf der Höchweid aufgestellt.

Zusammen mit Nachbarn und weiteren Helfern werden die Einzelteile zusammengeschraubt. Nach wenigen Stunden ist der 85 Meter-Mast zusammengesetzt, liegt aber noch am Boden. Das Mikrofon, um die Fledermausgeräusche aufzuzeichnen, wird installiert. Der sogenannte „Batlogger“  zeichnet die Echolotrufe der Fledermäuse auf, anhand derer sogar die Fledermausart zugeordnet werden kann.

Zentimeter um Zentimeter wird der Masten mit 7 Handseilzügen in die Höhe gezogen. Ein Experte der Ge:Net überwacht mit Argusaugen diesen Vorgang und gibt Kommandos für die Handseilzugbediener. Das Wetter spielt zum Glück mit.

Verschiedene Zeitungen und das Regionaljournal Zentralschweiz interessieren sich für die Geschehnisse auf dem Stierenberg. Sie berichten über den gelungenen Aufbau des Messmastens und die Absichten der Initianten.

Nach 8 Stunden minutiöser Handarbeit ist es geschafft: Der Masten steht senkrecht und kann nun definitiv fixiert werden. Sämtliche Messinstrumente werden überprüft. Alles funktioniert! Die Windmessung startet am 15. Dezember 2015 um 16.00 Uhr und wird ein ganzes Jahr dauern.

Vielen herzlichen Dank an alle Helfer, für Ihren grossen Einsatz.

Fotos zum Tag sind auf unserer Facebookseite zu finden.